Fachgruppe zieht positive Bilanz des Jahres 2011

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation hat in ihrer jüngsten Sitzung den Rechnungsabschluss 2011 beschlossen. Obmann Reinhard Kogler zieht eine positive Bilanz: „Mit dem neuen Kommunikationsportal www.kommunikation-vorarlberg.at und dem AdWin konnten wir zwei wichtige Großprojekte umsetzen.“ Der Gebarungsabgang ist mit rund 16.500 Euro dennoch deutlich geringer als budgetiert. Interessierte Fachgruppenmitglieder können den Rechnungsabschluss im Fachgruppenbüro anfordern.

Wichtigstes Projekt der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation war im vergangenen Jahr der AdWin. Über 200 Arbeiten reichten Vorarlbergs Kreative für den Vorarlberger Werbepreis ein, zur Gala kamen mehr als 1000 Besucher. „Der AdWin 2011 hat uns hervorragende Einreichungen, eine tolle Gala und große mediale Wahrnehmung gebracht“, zeigt sich Fachgruppenobmann Reinhard Kogler zufrieden.

Zweites Großprojekt der Fachgruppe war die Website www.kommunikation-vorarlberg.at, die zum Jahresende online ging. Sie enthält laufend aktuelle Berichte über die Werbe- und Kommunikationsbranche in Vorarlberg und die wichtigsten Branchentermine im Überblick. Ein „Agenturfinder“ ermöglicht die zielgerichtete Suche nach einem Kommunikationsdienstleister im Land. Bereits jetzt greifen monatlich rund 1300 unterschiedliche Besucher (Unique Clients) auf die Seite zu.

Im Bereich Weiterbildung initiierte die Fachgruppe die Vernetzung der wichtigsten Bildungsanbieter des Landes wie Fachhochschule, Werbe- und Designakademie und designforum. Erstes konkretes Ergebnis ist die Veranstaltungsreihe „regionale k“. Weitere Projekte werden gerade entwickelt.

Wichtige Investitionen

Insgesamt verzeichnete die Fachgruppe Werbung und Markt-kommunikation im vergangenen Jahr Einnahmen von rund 199.000 Euro. Der Abgang betrug exakt 16.373,69 Euro, deutlich weniger als im Budget veranschlagt. 2010 hatte die Fachgruppe einen Überschuss von gut 44.000 Euro verzeichnet.

„Ursprünglich war vorgesehen, 2011 fast den gesamten Überschuss des Jahres 2010 wieder zu investieren“, schildert Obmann Reinhard Kogler. Nicht ausgeschöpft wurden die budgetierten Mittel für den Visionsprozess, der im Herbst wegen der zu geringen Beteiligung gestoppt wurde. Auch das Budget für Bildungsveranstaltungen bleibt im Topf: Für die bisherigen Maßnahmen konnten externe Förderungen lukriert werden.

Interessierte Fachgruppenmitglieder können den Rechnungsabschluss per Mail anfordern: gerda.pruenster@wkv.at