Bildschirmfoto 2021-07-01 um 13.20.01.png

Kreativität als Innovationsfaktor begreifen

Mag. Havva Dogan (Jg. 1979) ist seit Mai für die Agenden des designforums zuständig. Seit 2007 arbeitet die Betriebswirtin bei der Wirtschaftskammer Vorarlberg für die Sparten Bank und Versicherung und Industrie und hat diverse Projekte - Lehrlingsball, Elternschule etc. umgesetzt. Seit 2019 ist Havva Dogan als Projektmitarbeiterin im Rahmen von Diskurs/Regionalität und weiteren Projekten tätig.

Frau Mag. Dogan, Sie sind neue Ansprechpartnerin/Koordinatorin für das designforum neu - können Sie uns dazu mehr erzählen?

Mag. Havva Dogan: Das designforum v wurde auf Initiative der WISTO und der Prisma 2008 gegründet. Die Prisma hat das designforum viele Jahre mit interessanten Vorträgen, Workshops und Ausstellungen erfolgreich bespielt und hat einige wertvolle Impulse für die Designszene gesetzt. Die Agenden der Prisma wurden 2021 - auf Initiative der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation - an die Wirtschaftskammer Vorarlberg und die Fachgruppe übertragen. Verantwortlich für die inhaltliche Ausrichtung und das Programm ist die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. Als Dialog-, Präsentations-, Weiterbildungs- und Vernetzungsplattform bleibt es Treffpunkt für alle design- und kreativnahen Disziplinen des Landes.

Mit Martin Dechant und den Ausschussmitgliedern soll das designforum in seiner bestehenden Form weiterentwickelt werden. Geplant ist im Herbst ein Dialog mit allen Kreativen des Landes (hierzu zählen alle kreativnahen Bereich wie u.a. Werbewirtschaft, Verpackung, Verlage, Text, Architektur, Fotografie, Video, Möbelbau, Web/IT etc.). Gemeinsam soll darüber nachgedacht und diskutiert werden, welche Themen / Schwerpunkte stark interessieren und für die Kreativwirtschaft Vorarlberg von großer Bedeutung sind. Es geht um die Entwicklung von Themen und Feedback zur Entwicklung des künftigen Programms. Daraus soll auch die Basis für das „dfV Neu“ entstehen. Zahlreiche spannende Ideen und Ansätze gibt es schon.

Was ist Ihr Part dabei?
Mag. Havva Dogan: Mein Beitrag wird in der Unterstützung bei der Neuausrichtung des designforums v, bei der Konzeptentwicklung und Umsetzung einzelner Projekte liegen. Das ist eine organisierende, koordinierende, spannende neue Aufgabe für mich, wo ich einzelne Projekte umsetze bzw. in der Umsetzung einzelner Projekte mitwirke, damit der „Ort“ der Kreativwirtschaft Vorarlberg von Interessierten gerne und regelmäßig frequentiert wird.

Ihre Aufgaben bei CHOCH3 umfassen?
Mag. Havva Dogan: Jedes designforum entwickelt sein eigenes Programm mit Ausstellungen, Trainings, Werkschau, Vorstellungen u.v.m. Es werden Impulse durch Aktivitäten wie Vorträge und Workshops gesetzt. CHOCH3 – Creative Community Coaching ist ein Beispiel – ein innovativer Ansatz speziell für Kreativschaffende zur unternehmerischen Professionalisierung – dieser wurde auch dieses Jahr wieder von uns in Kooperation mit der Kreativwirtschaft Austria angeboten und mit unseren Trainern Bernd Hilby und Isabella Natter Spets erfolgreich umgesetzt. Das Feedback unserer diesjährigen Teilnehmer war sehr erfreulich und ich denke jeder einzelne konnte immens davon profitieren, um seine eigenen Ideen weiterzuentwickeln und Antworten auf unternehmerische Fragen zu finden.

Ihr Wunsch für die Zukunft?
Mag. Havva Dogan: Wenn es durch diese Bemühungen gelingt, Kreativität als Teil des Wertschöpfungs- und Innovationsfaktors für Unternehmen zu begreifen. Wenn es gelingt, die Öffentlichkeit für den Wert von Design und Kreativität zu sensibilisieren und der breiten Öffentlichkeit das Innovationspotenzial aufzuzeigen, haben wir schon eine Menge erreicht.

Vielen Dank für das Gespräch!