Expertentipp: So funktioniert SEO heute

Birgit Rohde von der Content-Marketing Agentur wlp in Schwarzach ist Autorin dieses Expertentipps: In der Vergangenheit ging es bei SEO darum, Keyword Recherche mit Tools und Suchbegriffen zu definieren und diese dann geschickt im Text zu platzieren. SEO heute heißt: Die Bedürfnisse der Zielgruppe verstehen und auf Such- und Nutzerintention setzen.

Birgit Rohde führt dazu aus: "Es gilt, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu verstehen und bei moderner Suchmaschinenoptimierung ganz auf Such- und Nutzerintention zu setzen – Begriffe, die im deutschsprachigen SEO-Business noch nicht richtig angekommen sind.  Dabei untermauern bekannte Namen aus der SEO-Welt (Ryte, Ahrefs, Google selbst in den Google Qualitätsrichtlinien) immer wieder deren Wichtigkeit.  So wie auch Alexander Rus von Evergreen Media: „Wenn du die Suchintention nicht triffst, kannst du nicht ranken – egal wie gut du alles machst.“

Wie tickt Google?
Nach vielen Updates versteht Google besser und besser, wonach der User sucht. Die Suchmaschine erkennt genau, welche Art von Content er erwartet (allgemeine Informationen, Ratgeber, Modellvergleiche, Case Study etc.) und liefert nur die relevanten Ergebnisse.

SEO als Detektivarbeit: Was steckt hinter der Suchintention?
Tippt ein User eine Suchanfrage ein, hat er ein bestimmtes Ziel im Kopf: Er möchte etwas wissen, etwas kaufen oder er möchte irgendwo hin. Diese Suchintention gilt es herauszufinden. Die Geheimzutat? Analytisches Denken, Empathie und Wissen rund um Zielgruppe und Buyer Persona.

Beispiel:
Ein User gibt „Laufschuhe“ in die Google-Suchleiste ein.

Was ist nun die Intention hinter der Suchanfrage? Wer weder ein Modell benennt, noch Herren- oder Damenschuhe eintippt, wird kein Lauf-Profi sein, sondern jemand, der Beratung braucht und an die Hand genommen werden will. Nun ist SEO-Content gefragt, der das Problem des Interessenten löst und seine Wissenslücken schließt.

Hier bietet sich ein übersichtlicher Text in Form eines Ratgebers an. Dieser Text erläutert genau, worauf es bei einem guten Laufschuh ankommt und stellt auch verschiedene Modelle vor. Bei der textlichen Gestaltung steht aber immer die beratende Komponente und nicht die verkaufende Komponente im Fokus.

Was kann ein Unternehmer und Inhaber einer Website nun tun, um bei
Google zu ranken?


1. Umfassend recherchieren und die Suchintention der User herausfinden.
2. Basierend darauf bestimmte Content-Typen auswählen.
3. Seitenstruktur der Website festlegen bzw. neu organisieren.
4. Content erstellen, der auf die Suchintention ausgerichtet ist und dem Website-Besucher das liefert, was er möchte.

Stand früher das Keyword im Mittelpunkt, haben jetzt die Fragen und Probleme der User an Bedeutung gewonnen. Guter Content mit Mehrwert ist eine Grundvoraussetzung, damit eine Seite performt. Und dieser wiederum lässt sich nur erstellen, wenn man um die Suchintention weiß.

Update für SEO Know-how
In Online-Kursen und Workshops können Interessenten aufs nächste SEO-Level gebracht werden.

Quellen: ryte.com (Ryte Wiki), evergreenmedia.at (Alexander Rus), satzgestalt.com (Maike Burk), ionos.at

Autorin: Birgit Rohde

Kontakt: wlp. Content-Marketing
Hofsteigstraße 112, 6858 Schwarzach
info@wlp-text.at, +43 681 105 49 711
www.wlp-text.at