Wusstet Ihr, dass...

Unser Vizeobmann Hanno Schuster hat wieder Informationen, News und Fakten aus der Welt der Werbebranche zusammengestellt. In diesem Sinne, wusstet Ihr, dass.....?

... die 1000 größten Onlineshops in Deutschland im vergangenen Jahr ihren Umsatz um mehr als 33 Prozent auf knapp 69 Milliarden Euro gesteigert haben?
Den Löwenteil des Geschäfts - immerhin 40 Prozent der Umsätze - sicherten sich dabei die zehn größten E-Commerce-Händler  Amazon, Otto und Zalando auch Media Markt, Saturn, Lidl, Apple, Ikea, Notebooksbilliger.de und H&M.

... jetzt auch große internationale Marken auf den „Purpose-Zug“ aufspringen?

Purpose (Zweck, Haltung eines Unternehmens) ist seit einiger Zeit „die Sau, die durch alle Marketingabteilungen getrieben wird“. Die Purpose-Inflation ist dementsprechend dumm, wie die folgenden Beispiele zeigen und hat nichts mit dem vielgerühmten Zweck eines Unternehmens zu tun:
Coca-Cola: Refresh the world, make a difference.
McDonald’s: Make delicious feel-good moments easy for everyone
Pepsi: Create more smiles with every sip and every bite.
IKEA: Create a better everyday life for the many people.
Microsoft: Empower every person on the planet to achieve more.

... wir nicht auf Matrazen sondern auf Schlafsystemen liegen, dass wir statt einem Frühstück, Frühstückscerealien mit oder ohne probiotische Milchprodukte zu uns nehmen oder dass wir uns im digitalen Ökosystem bewegen?

Die Fach- und Kunstwörter in Werbebotschaften vernebeln und banalisieren mehr, als sie beschreiben. Besonders bei Kosmetikprodukten trifft man auf Kauderwelsch sondergleichen. Genauigkeit war einmal, Plastikwörter sind Trumpf. Beim Versuch eine Mehrwertstory zu finden, blickt uns bei all solchen Plastikbegriffen nur mehr der Unsinn entgegen. Und der Kunde sieht staunend diesem Wettbewerb des sprachlichen Unsinns zu.

...  Brand-Equity den monetären, immateriellen Wert einer Marke bezeichnet?

Es gibt unterschiedliche Maßnahmen, um die Brand Equity eines Unternehmens zu stärken und auszubauen. So etwa: Markenbekanntheit, Differenzierungsfaktoren, Werbung, Markenversprechen und Zielgruppe, Markentreue

... Anthropozän die Bezeichnung eines neuen Erdzeitalters ist?

Der Begriff gekennzeichnet den massiven, folgenreichen Eingriff des Menschen in das System Erde. Der Mensch ist zu einem „geologischen Faktor“ (Trischler 2016, 269) geworden, so die Anthropozän-These, die daher auch ein kulturelles Konzept darstellt und eine kritische Selbstreflexion des Menschen in Konfrontation mit dem Vorwurf des Anthropozentrismus fordert.